Können Bienenvölker längerfristig ohne Varroabehandlung überleben? 
Das Gotland Projekt von 2000 bis 2005 gibt uns eine Antwort. 

150 Völker wurden auf der bienenfreien Insel sich selber überlassen, nur eingefüttert wurde in bestimmten Fällen. 

2004 waren nur noch sieben am Leben, das Experiment galt als gescheitert. Dann aber wendete sich das Blatt. 

Ende 2005 befanden sich 13 Völker auf der Insel, im Jahr 2010 hatte sich der Bestand auf 23 erholt. 

Wie ist das möglich? Es gab eine Anpassung von Wirt und Parasit, die Reproduktion der weiblichen Milben ist zum Beispiel deutlich geringer, als bei konventionell gehaltenen Völkern. Bienen und Milben können also gemeinsam Leben.

Die natürliche Selektion hat um sich gegriffen, nur die widerstandsfähigsten Völker und die weniger aggressiven Milben überlebten. Aggressive Milben töteten ihren Wirt und starben so auch selber.
Aber auch in Deutschland gibt es Völker, die ohne den Menschen leben. Eine Karte dazu findet ihr auf beetrees.org

Studie