Eckdaten:
- Autor: Christoph Nietfeld, unter Mitwirkung von Uwe Rabe
- Seiten: 244
- Isbn: 3347065042
- Preis: ca. 19€ (kartoniert ca. 14€)

Klappentext:
Können Honigbienen heute ohne zutun des Imkers überleben? Uwe Rabe und Christoph Nietfeld eint die Überzeugung, dass der menschliche Umgang mit den Honigbienen einer Korrektur bedarf. Sie haben sich deshalb die Zeit genommen, die Bedürfnisse "ihrer" Bienen zu erforschen. So wurden sie zu aufmerksamen Beobachtern, die in ihrem Buch beschreiben, was geschah als sie die Kontrolle als Imker losließen. Finden die vom Menschen nur begleiteten Bienen in ihre natürliche Kraft zurück? Ein Buch, das nicht nur Laien, sondern auch allen Imkern, die mit Herz und Seele bei der Sache sind, einen Einblick sowohl in ihre menschlichen Denk-Gewohnheiten als auch in die ursprüngliche Welt der Bienen ermöglicht. "Der wilde Weg der Honigbienen" ist nicht nur eine spannende und ungewöhnliche Erzählung, sondern leistet auch einen sachlichen Beitrag auf dem Weg in eine wesensgemäße Bienenhaltung über die es sich nachzudenken, besser noch nachzufühlen lohnt. Dieses Buch tritt ein für einen Paradigmenwechsel in der Bienenhaltung und damit auch für mehr Vertrauen in das Leben und in sich selbst. Wir Menschen sind so daran gewöhnt, die Dinge rational zu betrachten. Was aber, wenn die Natur viel klüger ist als wir denken?​​​​​​​ 



Fazit:​​​​​​​
Das Buch nimmt einem mit auf eine bewegende Reise, der Autor beschreibt seinen eigenen Weg zu den wilden Honigbienen. Er selbst war in früherer Zeit konventioneller Imker, nach ein paar Jahren wagt er den Neueinstieg und beschreibt seine persönliche Reise mit den Bienen.

unbezahlte Werbung